Ratgeber | 24.11.2020

Das Reifendruckkontrollsystem (RDKS)

Das sollten Sie unbedingt wissen!

Das System zur laufenden Überprüfung des Reifendrucks ist seit einigen Jahren gesetzlich verpflichtend. In diesem Artikel erfahren Sie, welche Arten von RDKS es gibt, was man beachten muss und vieles mehr. 


Das Reifendruckkontrollsystem (RKDS) im Überblick

RDKS Reifendruckkontrollsystem Bayern Autochampion24

Das Reifendruckkontrollsystem, kurz RKDS, gehört zu den sicherheitsrelevanten Einrichtungen an Ihrem Fahrzeug. Das RDK-System überwacht den Luftdruck der Reifen während der Fahrt und warnt rechtzeitig vor einem Druckverlust. Auf diese Weise lassen sich Unfälle in Folge eines Reifenschadens verhindern. Zudem reduziert ein optimaler Luftdruck den Rollwiderstand, sodass der Kraftstoffverbrauch sinkt. Ein falscher Luftdruck führt zu verlängerten Bremswegen, einem erhöhten Verschleiß und sogar zu Reifenschäden, die schwere Unfälle verursachen können. Mit dem wichtigen RDK-System, das international auch als TPMS (für Tyre Pressure Monitoring System) bezeichnet wird, behalten Sie den Luftdruck Ihrer Reifen stets im Auge. Natürlich sollten Sie trotz Reifendruckkontrollsystem regelmäßig eine eigenständige Überprüfung vornehmen. Denn Vertrauen ist gut, aber Kontrolle ist besser. Noch Unklarheiten? Gerne stehen wir Ihnen bei Autochampion24 zu allen Fragen rund um das RDKS zur Verfügung.

Die unterschiedlichen Varianten des RDK-Systems

RDKS Reifendruckkontrollsystem Bayern Autochampion24

Bei der Funktionsweise des Reifendruckkontrollsystems wird zwischen dem direkten und indirekten beziehungsweise dem aktiven und passiven RDKS unterschieden. Beim direkten (aktiven) System wird der Druck über einen speziellen Sensor am Reifen gemessen, der sich meist am Ventil befindet. Die Daten werden über die Funksensoren an das Steuergerät übermittelt und dem Fahrer angezeigt. Das indirekte (passive) Reifendruckkontrollsystem ist deutlich einfacher und zumeist kostengünstiger, da keine zusätzlichen Sensoren benötigt werden. Veränderungen des Reifendrucks werden über die bestehenden Raddrehzahlsensoren des Antiblockiersystems (ABS) beziehungsweise des elektronischen Stabilitätsprogramms (ESP) festgestellt, sodass der Fahrer rechtzeitig gewarnt wird. Beide Systeme sind mittlerweile zum Standard geworden. Das ABS verhindert ein Blockieren der Räder beim Bremsen, sodass sich das Fahrzeug weiterhin lenken lässt. Beim Eingreifen des ESPs werden einzelne Räder abgebremst, um das Fahrzeug stabil zu halten.

Einführung in zwei Schritten: Das RDKS wird zur Pflicht

RDKS Reifendruckkontrollsystem Bayern Autochampion24

Welche Bedeutung das RDKS für die Sicherheit aller Autofahrer hat, ist offensichtlich. Der richtige Reifendruck reduziert zudem Verschleiß und Kraftstoffverbrauch – ein wichtiger Faktor zur Einhaltung der Umweltpläne. Aus diesem Grund hat sich die Europäische Union für eine verpflichtende Einführung des Reifendruckkontrollsystems eingesetzt, die in zwei Schritten durchgeführt wurde. Seit dem 1. November 2012 müssen alle typengenehmigten Fahrzeuge mit einem RDKS ausgestattet sein. Alle neu zugelassenen Fahrzeuge müssen seit dem 1. November 2014 über das wichtige Sicherheitssystem verfügen. Ob Ihr Auto unter die Pflicht fällt, können Sie im Fahrzeugschein nachlesen. Wir stehen Ihnen aber gerne mit unserer Expertise über das RDKS bei Autochampion24 zur Verfügung. Übrigens: Das RDK-System lässt sich auch nachrüsten. Das steigert Ihre Sicherheit und zahlt sich aus. Fragen Sie einfach unsere erfahrenen Mitarbeiter von Autochampion24.

Tipps vom Experten: Das RDKS bei Autochampion24

RDKS Reifendruckkontrollsystem Bayern Autochampion24

Immer, wenn der saisonale Reifenwechsel bevorsteht, sollten Sie das Reifendruckkontrollsystem nicht vergessen. Bei einem direkten (aktiven) RDKS müssen die Sensoren gewechselt und möglicherweise gewartet werden. Daher sollten Sie eine erfahrene Fachwerkstatt, wie Autochampion24, aufsuchen. Sollte Ihr Fahrzeug über ein indirektes (passives) RDKS verfügen, dann können Sie den Reifenwechsel auch selbst vornehmen. Allerdings ist es wichtig, die Sensoren nach dem Wechsel der Reifen zu resetten. Eine Anleitung finden Sie im Handbuch Ihres Fahrzeuges. Wenn Sie einen neuen Satz Reifen kaufen, brauchen Sie möglicherweise neue Sensoren. Das ist mit zusätzlichen Kosten verbunden, aber zwingend notwendig. Gerne steht Ihnen das Team von Autochampion24 zur Seite, damit Sie passende Sensoren für Ihr System erhalten. Achtung: Eine Deaktivierung des Reifendruckkontrollsystems ist in jedem Fall verboten! Bei einer Überprüfung durch die Polizei droht eine Strafe. Bei der Hauptuntersuchung erhalten Sie keine TÜV-Plakette. Sorgen Sie dafür, dass das RDK-System jederzeit funktioniert – vor allem zu Ihrer eigenen Sicherheit. Kommen Sie zu uns, unsere RDKS-Experten von Autochampion24 helfen Ihnen gerne weiter.

Häufig gestellte Fragen zum RDKS

Wer kann das RDKS anlernen?

Wie das RDK-System angelernt werden kann, steht im Fahrzeughandbuch. Wenn Sie sich unsicher sind, können Sie das RDKS auch von unseren Experten von Autochampion24 anlernen lassen.

Wer braucht RDKS?

Ein Reifendruckkontrollsystem brauchen alle seit dem 1. November 2014 zugelassenen Neuwagen. Auch alle seit dem 1. November 2012 typengenehmigten Fahrzeuge brauchen ein RDKS. Sie sind sich unsicher, wann Ihr Fahrzeug zugelassen wurde? Kontaktieren Sie unsere Mitarbeiter von Autochampion24, wir helfen Ihnen gerne weiter.

Wie lange hält das RDKS?

Batterien eines direkten RDKS bzw. der messenden Sensoren halten etwa vier bis sechs Jahre, das entspricht auch etwa der durchschnittlichen Lebensdauer eines Autoreifens. Wenn die Batterien eines Sensors leer ist, muss der Sensor erneuert werden, da ein Batteriewechsel nicht möglich ist.

Welcher RDKS-Sensor ist verbaut?

Welcher RDKS-Sensor in Ihrem Fahrzeug verbaut ist, können Sie im Fahrzeughandbuch nachlesen. Sie sind sich unsicher, welcher RDKS-Sensor in Ihrem Fahrzeug verbaut ist? Kontaktieren Sie unsere Mitarbeiter von Autochampion24, wir helfen Ihnen gerne weiter.

Wo sind die RDK-Sensoren verbaut?

Beim direkten Reifendruckkontrollsystem sind die Sensoren meist auf der Felge installiert.

Seit wann gibt es die RDKS-Pflicht?

Die Reifendruckkontrollsystem-Pflicht gilt für alle Neuwagen seit dem 1. November 2014. Für alle typengenehmigten Fahrzeuge gilt die RDKS-Pflicht seit dem 1. November 2012.

Wann reagiert das RDKS?

Das RDKS reagiert bei Luftdruckverlust in den Reifen und warnt als Folge den Fahrer. Die Sicherheit aller Mitfahrer ist bei Luftdruckverlust gefährdet.

Was ist beim RDKS zu beachten?

Zu beachten bei einem RDKS ist der Alarm, der ausgelöst wird, wenn der Reifen einen Luftdruckverlust erfährt. Wenn Sie die Reifen selber wechseln, sollten Sie außerdem daran denken, bei einem indirekten RDKS das Fahrzeug auf den neuen Reifendruck anzulernen.

Welche RDK-Systeme gibt es?

Es gibt direkte und indirekte bzw. aktive und passive Reifendruckkontrollsysteme. Diese funktionieren entweder über extra Sensoren auf den Felgen oder über das ABS bzw. ESP-System des Autos.

Welche RDKS-Sensoren sind für welches Auto geeignet?

Welche Reifendruckkontrollsensoren Ihr Auto besitzt bzw. benötigt, steht im Fahrzeughandbuch.

Welches RDK-System hat mein Auto?

Welches Reifendruckkontrollsystem Ihr Auto besitzt, steht im Fahrzeughandbuch. Bei Fragen wenden Sie sich an unsere Servicemitarbeiter von Autochampion24, wir helfen Ihnen gerne weiter.

Sprechen Sie uns an - wir stehen Ihnen jederzeit gerne mit Rat und Tat zur Seite.

Hans Till Inhaber Auto Till München
Hans Till Inhaber
Nicole Willer Servive & Verkauf Auto Till München
Nicole Willer Service & Verkauf
Daniel Schlickmann Service & Verkauf Auto Till München
Daniel Schlickmann Service & Verkauf
08102 80933 Mo - Fr:8:30h - 18:00h Sa:9:00h - 13:00h
Anschrift: Ottobrunner Str. 3, 85635 Höhenkirchen bei München

Anfrage stellen

* Pflichtfelder